Stadtmusikkapelle Wilten, Innsbruck, Tirol

Manfred Hechenblaickner, Kapellmeister der Bundesmusikkapelle Reith im Alpbachtal, hat mit seinem Marsch „Salve Veldidena 1823“ die Jury überzeugt.

Gesucht wurde ein Konzertmarsch, der mindestens dem Leistungsstand und der Besetzung eines Blasorchesters der Leistungsstufe C entsprechen sollte. Der Marsch musste ein musikalisch verarbeitetes „Österreich- bzw. Tirol-Motiv“ enthalten und damit Bezug zu unserer Heimat aufweisen.

Der Siegermarsch wurde am 14. Februar in unserem Probelokal auf CD eingespielt und beim Frühjahrskonzert der Stadtmusikkapelle Wilten am 26. April 2008 uraufgeführt.

Werkbeschreibung des Komponisten

Salve Veldidena 1823
Wilten sei gegrüßt. Nach urkundlichen Erwähnung 1823 wirkten die Rotjacken bei der Bestattung der sterblichen Überreste Andreas Hofers in der Hofkirche mit. Der in Moll komponierte erste Teil soll das Trauer Kondukt charakterisieren. In die Wiederholung fügen sich Schwegelpfeifen und Landsknechtstrommel ein.
Fragmente vom Lied „Auf zum Schwur Tirolerland“ bestimmen den zweiten Teil und wurden in einem Basssolo verarbeitet. Im lyrisch schlicht gehaltenen Trio rückt das weite Blech in den solistischen Vordergrund.
Es folgt ein Basssolo welches sich rekursiv zum zweiten Teil ergänzt. Im abschließenden Grandioso wird die Hauptthematik des Trios noch von den Holzbläsern ausgeschmückt.

Aktuelle Termine


140 Jahre Kameradschaftsbund
Basilika Wilten, Innsbruck
So.. 29. 9. 2019, 10:30 Uhr

Konzert
Murau, Steiermark
Sa.. 5. 10. 2019

Feuerwerk der Blasmusik
Congress, Innsbruck
Sa.. 28. 12. 2019, 19:00 Uhr

Postadresse


Stadtmusikkapelle Wilten
Obmann Peter Spanblöchl
Rofansiedlung 449c
6210 Wiesing
Tel.: +43 664 1152515

email

Sponsoren


Volltextsuche


Stadtmusikkapelle Wilten

powered by webEdition CMS